“Wirtschafts”regierung” ???

Seit 2011 werden JEDES JAHR WIEDER 130.000 (!!!) MILLIONEN (unter dem Titel “Griechenland”Hilfe”) an “Glaeubiger”Banken” verschoben
(anstatt fuer die betroffenen, verelendeten “kleinen” Leute dort so etwas wie wirtschaftliches ASYL bereit zu stellen:
das waere der EINZIGE Grund, solche Monster wie EU oder USA zu befuerworten, wenn man vom Reisen ohne Reisepass und Zollfreiheit fuer Privatpersonen absieht;
denn deren “christliche”Basis” und ihre Missionarisierungen hat der ganzen Welt Unheil gebracht, das dann als “christliche”Naechsten”Liebe” zu mildern BEFOHLEN wird)

“Bezahl“Arbeit”: stell Dir vor, keiner geht hin (mehr …)
(nichts bleibt uebrig, keine Pension: wozu “arbeiten”?)

“Wirtschaft” betreibt das “Regieren”, seit es “Wirtschaft” gibt …

* wie es funktioniert
* Barroso/Merkel/Narkozy und ihr Werdegang
* die Hetzjagd auf Irland, Portugal, Griechenland, Italien
* PolitTrickserTaschenspieler Lucas Papademos & Mario Monti
* … und immer noch nicht einmal FreiKiloWattStunden (?)

Die Ministerien der “Wirtschafts”regierungen” sind Handelskammern und Unternehmervereinigungen. Banken entscheiden, was Justiz und Polizei sollen, und diese werden benutzt wie schon vom Kaiser gewohnt.
Das kann auch als Religion gesehen werden:
Die Kirchen der “Wirtschafts”religion” sind Firmen und Stiftungen, Banken und Gewerbe. Die Priester der “Wirtschafts”religion” sind Manager und Unternehmer.

In der Praxis sieht das so aus: “Wirtschaft”&”ihr”Polit”system kassiert am meisten.
zb 2011: Politiker&Beamte bekommen 3,8% mehr! (Politiker kassieren wie Beamte)
(Forderung war 4,65% und Angebot war 2,95%, “die Mitte” fuer SPOe+OeVP = 3,8%)
Einkommensvergleich 1999 – 2009: (Tendenz Auseinanderklaffen&Verknappung)
Beamte und Politiker +26% * Angestellte +4% * Arbeiter -9%

Aus dem, was Karl Marx damals als (Zwei)Klassenkampf beschrieb, ist seit langer Zeit ein VIEL-KLASSEN(alltags)K(r)AMPF geworden, dessen Hierarchismen sich aus vielen einzelnen oben-unten- (“Zweiklassen”fragmenten) zusammensetzen.

***

Manuel Barroso, Nicolas Sarkozy und Angela Merkel wurden als Politlobbyisten in einer Clanstruktur der EU-Operators nach oben gespuelt, die der Mafia sehr aehnlich ist, haben inzwischen aber durchaus Eigenleben entwickelt.
(ihre “Spar”pakete” und “Krisen”pakete” haben mit Sparen und Krisen etwa so viel zu tun wie Demokratur mit Demokratie, oder (inzwischen) Geld mit “Arbeits”platz”:
diese “Rettungs”pakete” dienen NUR der Verknappung, wie wir sie als Kleinkinder beim Nachlaufen um den Sessel lernten; damals waren wir wehrlos, aber jetzt ist es dringend notwendig etwas dagegen zu unternehmen)

Diese Clanstrukturen und “ihre” Hausmacht (von inzwischen ca. 100.000 EU-BeamtInnen) arbeiten seit Beginn 1994 vor allem mit Politdruck, Geld(entzugs)druck und Verknappung mittels IWF und EZBund treiben ihr jeweiliges Zielobjekt wie bei einer “guten alten Parforcejagd” Hetzjagd(X) so lange vor sich her, bis das Objekt der Begierde regungslos zitternd stehenbleibt und mit dem Degen oder Messer erstochen werden kann.

Beim Uebergang von EWG und EG zur politischen Union der EU wurden zunaechst die Abhaengigkeiten benutzt, die zb in EFTA und den Waehrungsbindungen (zb Bindung des Oesterreichischen Schilling an die D-Mark) schon existierten.
Danach wurden die Staaten des ehemaligen Ostblocks ins Visier genommen, in denen Macht”vakuum” (aus Sicht der HierarchistInnen unter den EU-Operators) bestand und wo als Freiheit empfunden wurde, was in EWG gespielt wurde.

Sofort nach dem Zusammenbruch (EU-Operator-)kritischer Strukturen im jeweiligen Zielland wurden lokaler Statthalter und SubClan eingesetzt, deren Wahlkampf und Propaganda aus dem Dunstkreis der “Export”wirtschaft” so stark finanziert wurde, dass gezielte Wahlergebnisse moeglich wurden.
In Frankreich betraf das nicht zuletzt Sarkozy und l’Oréal und deren Umfelder (Wirtschaftsministerin war damals Christine Lagarde, wer sonst).
In Oesterreich war es (Vorarbeit: Banker FranzVranitzky) das System Schuessel&Grasser.

Heute sind nach “Finanz”krise” und “Schulden”krise” nunmehr “Banken”krise” und “Wirtschafts”regierung” die Schluesselworte dieser EU-Operators.
(jeder Vertrag kann gekuendigt werden, Lissabon-Vertrag kuendigen und EU-Austritt sind nicht dasselbe; junge Menschen heute wollen nicht austreten und vorherige Strukturen sozialer Verantwortung sind zerschlagen;
was aber KORRUPTION und “Verzicht” auf ein Veto im Zusammenhang mit Demokratie bedeutet, kann nicht oft genug betont werden, und Kritik kommt durchaus nicht immer von rechtslastigen Gruppen)

In diesem Zusammenhang ist wohl auch die Hetzjagd auf Dominique Strauss-Kahn zu sehen (der zwar selbst EU-Operator der ersten Stunde war aber den einzelnen Menschen weder in EU noch in Dritter Welt je etwas gebracht hat).
Sein Ersatz ausgerechnet durch die “Sauber”frau” Christine Lagarde verschaerfte die Hetzjagdmethoden noch weiter, und diese von Sarkozy hinaufgespuelte Hardlinerin wird wohl die Idealkandidatin fuer “Wirtschafts”regierung” oder ueberhaupt die Nachfolge von Herman Van Rompuy sein …

***

Irland, Portugal, Griechenland, Italien: (und die Vorgangsweise im Detail)

Was hier betrieben wird, ist eine ueble Hetzjagd(X), die von den EU-Operators (einer der Mafia aehnlichen Politstruktur) seit den 1994er Vertraegen kontinuierlich verschaerft wird.
Wichtigstes Standbein ist Transport- und Handels”freiheit”, weil auf diese Weise Macht von “Politik” zu “Wirtschaft” zu verschoben werden kann. (politische Union wurde damals, was in der Nachkriegszeit als WohlstandsUnion begonnen hatte; Herrschaft der Banker begann ca.1975 und beutelt uns heute mit der “Krisen”peitsche)
(X)(“Politik” ist WaehlerInnen verantwortlich, waehrend “Wirtschaft” sich mit ihren PolitLobbyismen und MarionettBonzen “flexible”Billig”Arbeit”nehmerInnen” sichern kann)

(Island ist zwar vom gleichen Hetzmechanismus der EU-Operators betroffen, fiel denen (wirtschaftlich und vermutlich bald auch politisch) aber wegen der heftigen Vulkanausbrueche 2009/2010 eher als GottesGnadenGeschenk in den Schohss)

Die Vorgangsweise ist eine sehr einfache Methode:
mit Politdruck und Gelddruck wird so lange gehetzt, bis das Zielobjekt (im Oktober 2011 Griechenland, im November fast simultan Italien) zusammenbricht und ein SubClan der EU-Operators eingesetzt werden kann.
(mit diesem Vorgehen haben auch Schweiz und Norwegen schon ihre Erfahrungen: in den entscheidenden “Verhandlungs”perioden” ging dort praktisch gar nichts mehr; die WaehlerInnen dieser beiden Staaten setzten sich aber gegen die POLITunion zur Wehr und beschraenkten EU auf die wenigen Vorteile von Zollabbau, Grenzfreiheit und “Wirtschafts”union)
Diese Hetzjagd ging also “von innerhalb” der EU aus, und nicht etwa von den “boehsen” USA, dem “boehsen” Japan oder dem “boehsen” China.

(die Vorteile von Zollabbau, Grenzfreiheit und “Wirtschafts”union nun in Freiheit auch sozial und demokratisch zu machen und MindestEinkommen statt MindestLohn zu schaffen, ist seit dem Beginn 1994 dringendstes Ziel
aber noch lange nicht verwirklicht)

“Wirtschaft” hat nur Existenzberechtigung, wenn sie ALLEN einzelnen Menschen eine menschenwuerdige Existenz auf dem Standard der heutigen Zivilisation ermoeglicht.
(mietfreies Wohnen, Dusche und Essen MUSS in “reichen” Staaten einfach moeglich sein)
Jedes “Mehr”, ALLES DARUEBER HINAUS ist nur bei voller Klima-, Umwelt- und RessourcenSchonung soweit zulaessig, dass “unsere” Kinder und spaetere Generationen nicht ploetzlich ohne Kohle, Erdoel und Wald dastehen.
(“Wald” muss dabei MINDESTENS 50% — besser 80% — Waldflaechen sein;
RohstoffTagebau kann nicht ueberall “danach” einfach als Badesee benutzt werden;
und nicht zuletzt NuklearAtomMuell “beschert” JahrMILLIONEN akuter Probleme)

***

“Wirtschafts”regierung” im Sarkozy/Merkel/Gnadentum ist jedenfalls schon seit ihren Vorgaengern Chirac und Kohl sehr “erfolg”reich” aktiv und setzt munter StatthalterInnen ein, wo vorher Regierungen (muehsamer aber nachhaltiger) Vertraege schlossen.

Politische Taschenspieler wie Prodi und Papandreou (mehr …) bekamen und bekommen ihre lukrativen EU Gnadenjobs
— (und kassieren dort 10x bis 100x so viel wie “ihre” ArbeiterInnen) —
und werden durch Leute wie Lucas Papademos und Mario Monti ersetzt.

Silvio Berlusconi gehoert nicht zum inneren Kreis der EU-Operators und er faellt deshalb aus diesem Muster. Berlusconi ist Neofaschist es geringsten Widerstands (deshalb EU Mitglied) und hat gar nicht vor, sich aus der Politik der 1.Reihe zurueckzuziehen.
Sein Ruecktritt ist Taktik zwecks gestaerktem Comeback ohne hinderliche KritikerInnen.

Und expandierende “Wirtschafts”regierung” Monetaerer FaschistInnen und Staendestaatler …
* Sarkozy/Baroin/Lagarde,
* Merkel/Schaeuble/Roesler,
* Spindelegger/Fekter/Mitterlehner,
* Berlusconi/Bossi/Tremonti (die ja wegen Monti nicht inaktiv werden)
* und die “Neuen”Experten” (der VERKNAPPUNG) in
* Griechenland (Lucas Papademos) und
* Italien (Mario Monti)
… lassen jedenfalls nichts Gutes erwarten.

Darueber kann auch (bzw. besonders) nicht hinwegtaeuschen, dass Barroso/Sarkozy/Merkel “ihren” FinanzministerInnen erlaubt haben, die Finanztransaktionssteuer (momentan) abzudrehen bzw. zu verzoegern:
sie ist einer “Wirtschafts”regierung” nur ein Klotz am Bein (und wurde nur auf Druck der NGO-s wie attac_org diskutiert), und den sozialen “An”strich” brauchen Rat und Kommission im Moment ohnehin nicht …
(es kann davon ausgegangen werden, dass sie in den EU Clans nie beabsichtigt war)

(mehr …)

***

20% aller Klagen bei Gericht 2011 sind RAEUMUNGSKLAGEN …
… und “Volk der vielen Obdachlosen” waere heutzutage treffender als “Heimat bist du grosser Kinder”.

Wieviel LohnPfaendung und WohnungsRaeumung mit Herrschaft zu tun hat, siehe weiter unten.

Ein reiches Land wie Oesterreich sollte eigentlich Mindeststandards wie
* mietfrei bis 10 m2/Person
* Dusche/WC in Zimmer/Wohnung
* 100 Frei kWh /mon.
* 100 Frei km /mon. europaweit statt Pendlerpauschale
* 100 Frei GigaByte/mon.
als selbstverstaendlich sichern
— auch das ist Sicherung des Friedens —
aber
andererseits 20% MWSt auf JEDE Zahlung (auch aufs Sparbuch, für Aktien-, Wohnungs- und Devisenkauf) kassieren …

(das tauscht dann schon wer um, im NichtEuroUrlaub, das war doch im Ostblock genauso:
Rubel vor der Abreise bei der Bank kaufen ist wirklich nicht notwendig, und wer das trotzdem tut soll eben 20% fuer — auch seine “eigenen” — Existenzgelder zahlen)

… statt mit der MWSt der Wurstsemmel nach oben umzuverteilen.

(denn ohne sozialMINDESTstandards ist jede Waehrung bald kaputt, nicht nur der Euro;
auch am Dollar sieht man das jetzt, seit die USA kein isolierter “Markt” mehr sind. Der CommonWealth machte diese Erfahrung schon vor 100 Jahren und hatte nur die Wahl, entweder das Riesenreich mit kaputter Waehrung ODER das Pfund im KleinInselReich zu retten; Wachstum ist weder garantiert noch ueberhaupt positiv mehr …)

Posted in Uncategorized | 30 Comments